Aktuelles 2018




Vereinsinfornation vom 8. Mai 2018

INFORMATION für Eigentümer von Denkmalen zum Tag des offenen Denkmals 09.09.2018

Der Tag des offenen Denkmals findet in diesem Jahr am Sonntag dem 9. September 2018, unter dem bundesweiten Motto, „Entdecken was uns verbindet“, statt.

Das Thema bezieht sich explizit auf das Europäische Kulturerbejahr 2018 und zeigt, wie Denkmale Brücken schlagen zwischen Baustilen, Regionen, Kulturen und Menschen.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert seit 1993 den Tag des offenen Denkmals bundesweit. 2018 feiert der Tag des offenen Denkmals sein 25-jähriges Jubiläum.

Auszug aus: "Deutsche Stiftung Denkmalschutz" www.tag-des-offenen-denkmals.de

Die Freunde der Bau- und Kunstdenkmale e.V. organisieren bereits seit 1991 jährlich die Eröffnungsveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals und erstellen auch das Programmheft der geöffneten Denkmale für die Stadt Halle und deren nähere Umgebung im Saalekreis.

Das Formular zur Teilnahme können sich die Eigentümer, welche auch in diesem Jahr ihr Denkmal der Öffentlichkeit zur Besichtigung öffnen möchten, von unserer Website: www.denkmalverein.org herunterladen unter:


--->Anmeldungsformular docx

--->Anmeldungsformular PDF

-->siehe auch Informationschreiben

Ebenfalls ist es möglich die Versendung des Formulars zur Teilnahme auch per Mail unter: kontakt@denkmalverein.org möglich - wir werden es dann zusenden und auch entgegnnehmen.
Im Vereinsbüro Domplatz 3 in Halle kann das Formular auch in Papierform zur Bürozeit (Mittwochs 16°° bis 18°°Uhr) abgeholt bzw entgegengenommen werden.







Vereinsbrief vom 14.02.2018

Mit Kolloquium zu romantischen Portalen und Frühjahrsexkursion in die Altmark



Liebe Vereinsfreunde,

wir möchten Sie nachfolgend auf zwei Exkursionen aufmerksam machen beziehungsweise dazu einladen.

1. Reise mit Kolloquium zu romanischen Portalen am Sonnabend, 14. April 2018

Unser Vereinsmitglied Gotthard Voß hat an der Dorfkirche in Naundorf, einem Ortsteil von Dölbau östlich von Reideburg, die Restaurierung des für dieses Baudenkmal außergewöhnlich großen romanischen Portals als bürgerschaftliches Engagement zu einem vorführbaren Erfolg begleitet. Unser Verein hatte mit einer ansehnlichen finanziellen Stütze zum Anbringen eines Schutzdaches beigetragen.
Ein vergleichbares Portal schmückt die Dorfkirche in Hayna, nahe bei Schkeuditz. Auch dieses wurde vor wenigen Jahren restauriert, zeigt sich jedoch in völlig anderem Ergebnis.
Im Rahmen einer Exkursion am 14. April sollen beide Portale gegenübergestellt und eine Fachdiskussion mit den beiden Restauratoren und Mitarbeitern aus den beiden Landesämtern für Denkmalpflege in Sachsen und Sachsen-Anhalt geführt werden.
Zu dieser außerordentlichen Veranstaltung laden wir herzlich ein.

Die Fahrt: erfolgt mit privaten PKW`s

1. Hayna: -->über die A14, Abfahrt Radefeld (siehe nachfolgend Zufahrtsplan) Treffpunkt an der Dorfkirche Hayna pünktlich um 10.00 Uhr – Beginn der Vorstellung des Portals.

2. Naundorf: --> Anfahrt über die A14, Abfahrt Halle Ost über Gewerbegebiet Queis/Dölbau (siehe nachfolgend Zufahrtsplan) – Vorstellung des Portals vor der Kirche.

3. Im Anschluss: --> Imbiss und dann in der Kirche Kurzvorträge der beiden Restauratoren mit anschließender Diskussion. Wir bitten um einen Unkostenbeitrag von 5,00 € oder auch mehr, das für die weiteren Arbeiten vor dem romanischen Portal der Naundorfer Kirche benötigt wird.

4. Abschluss: --> fakultative Rückfahrt mit den privaten PKW“s. Die Fahrtkosten sind mit dem jeweiligen Fahrzeugfürer abzurechnen (Empfehlung: 3,00 € pro Mitfahrer).

Vortragsraum
Vortragsraum
Vortragsraum

Interessenten melden sich bitte bis Mittwoch, den 28. März schriftlich per Mail oder Fax (mit der u.g.Teilnahmeerklärung) oder telefonisch in unserem Vereinsbüro; möglichst gleich gemeinsam mit anderen im eigenen Auto oder der PKW-Besetzung. Eine Mitfahrgelegenheit könnte auch über unser Büro vermittelt werden.


--->Teilnahmeerklärung und Ankündigung Frühjahrsexkursion im Vereinsbrief



2. Ankündigung der Frühjahrsexkursion in die nördliche Altmark am 5. / 6. Mai 2018

Gotthard Voß / im Februar 2018

Für die Frühjahrsexkursion wurde mit der nördlichen Altmark wieder eine an Baudenkmalen besonders reiche Region in Sachsen–Anhalt ausgewählt.
Nach der Abfahrt um 7.00 Uhr ist unsere erste Station Havelberg, wo wir die kleine Stadt mit ihrem Dom auf dem Berg sehen und anschließend dort auch das Mittagessen einnehmen werden. Nach der Fahrt mit der Fähre über die Elbe halten wir in Werben und machen dort einen kleinen Stadtrundgang mit dem Höhepunkt, der Johanniskirche. Die Stadt am Arendsee wird uns überraschen, bis wir dort auch unser Nachquartier beziehen.
Am Sonntag sind wir in Salzwedel, einer noch sehr gut erhaltenen Stadt, in der uns viel geboten wird. Zur letzten Station halten wir im Dorf Osterwohle zur Besichtigung seiner Kirche mit einer wirklich einmaligen Ausstattung.

Wir laden Sie schon jetzt zu dieser Fahrt herzlich ein, empfehlen Ihnen, diesen Termin vorzumerken, aber sich bitte noch nicht anzumelden.
Sobald Herr Voß seine Vorbereitungsreise im März hinter sich hat, wird Sie die Einladung mit dem Programm und den notwendigen Einzelheiten erreichen. Erst dann öffnet die Anmeldeliste.


Mit freundlichen Grüßen im Namen des Vorstandes

Martina Lehmann







Empfehlung zu einer Fotoausstellung unseres Mitgliedes Gerd Schütze im Stadtarchiv:

"Die Moderne in Bauten"
Eine Fotoausstellung des versierten Architekturfotografen Gerd Schütze, der auch Vereinsmitglied der Freunde der Bau- und Kunstdenkmale Sachsen-Anhalt e.V. ist.

Bei der Moderne handelt es sich um eine international verwendete Formensprache, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt wurde. Als Vorläufer gilt dabei der Jugendstil und schließt verschiedene Strömungen ein, die sich nicht voneinander abgrenzen lassen.

Diese wunderbaren großformatigen Fotografien ermöglichen eine konzentrierte Begegnung von mehr als fünfzig baulichen Objekten der Moderne in Halle (Saale). Diese Bauwerke sind im gesamten Stadtraum verteilt.
Die Fotografien von Gerd Schütze werden durch zeitgenössische Fotos, künstlerische Zeichnungen und Baupläne der betreffenden Objekte aus dem Stadtarchiv ergänzt.

Ort: Stadtarchiv Halle, Rathausstraße 1, 06108 Halle (Saale) Zeitraum: vom 22.März bis 17. Mai 2018 / 3 Begleitprogramme

(Textauszüge aus dem Faltblatt zur Ausstellung)